[bsf-info-box icon="Defaults-info-circle" icon_size="32" icon_color="#1e73be"][/bsf-info-box]

Information

Wird zusammen mit dem Font Data auch Barcode mit den PSi-Sequenzen gedruckt, ist eine Optimierung der Performance möglich.
Dazu sollte systemseitig der Parameter P7 in der Barcode-Sequenz vorzugsweise auf den Wert „3“ gestellt werden. Dann wird der PSi-Barcode in „NLQ unidirektional“ gedruckt. Dies reicht für die meisten Anwendungen. Tests mit Lesegeräten sind aber zu empfehlen.

ESC[;P2;P3;P4;P5;P6;P7_z (Note:_ = Space)

Hintergrund:
Defaultmäßig verwendet der Drucker im Paramter P7 den Wert „1“ (=LQ unidirektional). Dazu muss der Druckkopf aber in die entsprechende Stellung gebracht werden. Ist der umgebende Text in DATA/DRAFT in der jeweils anderen Druckkopfposition gedruckt, sind hier Umschaltpausen unvermeidlich.

Details siehe Appendix Barcode Quick Reference im jeweiligen Druckermanual

Barcode-Qualität PP80x einstellen